About

040 Le Treport

Vor dem Leuchtturm von Le Treport

Ich bin in Gissigheim in Tauberfranken aufgewachsen. Es war eine schöne Kindheit inmitten von viel Natur. Damals gab es ja weder Internet noch Handy und im Fernseher liefen gerade mal 3 Programme. Also musste man sich irgendwie beschäftigen. Am liebsten bin ich nach dem Mittagessen mit einem Freund in den Wald und wir wussten schon bald, wo man am besten die Tiere beobachten kann. Auch mit meinem Vater war ich oft in der Natur unterwegs. Er kannte all die Stellen, an denen seltene Blumen wuchsen und blühten. In meiner Heimat gibt es noch viele Orchideen und andere Blumen, die es sonst eigentlich eher in den Alpen zu sehen gibt.  Auch heute bin ich noch gerne in der Natur unterwegs. Entweder zu Fuß beim Wandern, oder aber mit dem Fahrrad.

Als Jugendlicher dann wurde mir das kleine Dorf schnell zu eng und ich verspürte immer stärker den Drang die große weite Welt zu erkunden.  So wurde das Thema Reisen zu meiner Sehnsucht. Bei der Berufswahl war dann auch der Wunsch mobil zu sein ganz oben auf meiner Prio-Liste. Infiziert durch die Familie meiner Mutter, entschloss ich mich schließlich für die Gastronomie. Eigentlich wollte ich ja Konditor werden, aber ich konnte damals leider keine Lehrstelle in diesem Beruf finden. Aber die Leidenschaft fürs Backen ist geblieben.

Nach meiner Lehre zum Restaurantfachmann begann ich also meine Weltreise in Etappen. Über das was ich in dieser Zeit gesehen habe, werde ich hier schreiben, weil ich denke, dass es andere Menschen interessieren könnte.

Irgendwann wollte ich dann aber nicht mehr jedes Wochenende und vor allem abends arbeiten und so suchte ich nach einer neuen Herausforderung. Also entschied ich mich für einen Berufswechsel. Und da Reisen nach wie vor noch meine große Sehnsucht war, landete ich logischerweise in der Touristik und seit nunmehr 20 Jahren arbeite ich in dieser faszinierenden Branche.

Es gibt zwei Destinationen, die ich besonders gut kenne und sehr liebe.

Da ich am 04.07. geboren bin, habe ich logischerweise einen besonderen Bezug zu den USA. Besonders gut kenne ich Neuengland und Hawaii. Boston ist für mich eine der schönsten Städte der Welt und ich bin immer wieder gerne dort. An Hawaii liebe ich neben der Exotik vor allem die Menschen mit ihrem Aloha-Spirit. Nirgendwo auf der Welt habe ich ein Volk gefunden, das so offen ist für alles. Es ist egal woher du kommst, es zählt nur was Du bist. Hier wird Multi-Kulti wirklich gelebt.

Mein zweites Lieblingsziel ist Frankreich. Durch familiäre Bande, war ich schon als kleines Kind immer wieder in diesem faszinierenden Land und habe die Sprache quasi nebenbei gelernt. Dieses Land erschließt sich einem am besten, wenn man die Sprache spricht, da die Franzosen selbst nur selten Fremdsprachen beherrschen. Aber wenn man die Sprache spricht, kann man hier eine Vielfalt von tollen Dingen entdecken. Auch darüber werde ich in Zukunft noch etwas mehr schreiben.

Also liebe Leser seid gespannt auf das, was hier noch kommen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s