Maui Island excursion part 1

Ok, I have to admit that it`s a while since I visited Maui, but back then I have cheched out this island thoroughly and feel able to tell you something about it.
Maui`s nickname is the „Valley Isle“ and is actually divided in 2 parts that are connected through a broad and falt valley. The smaller northwestern part is where you will find most of the island. Between Lahaina and Kapalua are the best known beaches where you can go for a swim in the ocean.
großer Baum in Lahaina, Maui

Banyan Tree, Lahaina

Lahaina and Kaanapali, the best known towns

In Lahaina and Kaanapali you will find one resort next to the other and both towns do live from tourism. Kihei in the southwest has caught up and promotes itself as a family destination. Life is a bit more relaxed and most of the resorts offer condo style accomodation. The luxury resorts are located on the nortwestern tipp in Kapalua and in the southern district of Wailea. And as on most of the Hawaiian islands there are lots of golf courses.

The bigger southern part of Maui is dominated by the 10.000 feet high Haleakala, a dormant volcano, which names translates to house of the rising sun. I will explain why later.

You can’t make a full circle around Maui, so I will split my excursion in three parts. I will start our tour in Lahaina. In the 19th century this was the most important town in Hawaii. The first white settlers, missionairies from New England, built their new homes here. There goal was to bring Christianity to the pagans. Back in those days Lahaina had a very bad reputation, since the port was being used mainly by whalers, that landed here after months at sea and were looking for provisions and fun for the seamen. The missonairies were shocked whent hey first landed here, mainly due to the almost naked natives.

Lahaina, a town with history

historische Krankenstation in Lahaian

Seaman’s Hospital, Lahaina

Front Street still is the main street of the town and is nowadays home to art galleries and restaurants. On the makai (oceanside) side of the street you will find opportunities to drink a sundowner and have dinner with spectacular views. Front Street is the starting point of a historic walk, which will lead you to the most important points of the past. The best location to start your walk is the Baldwin Home Museum,located in one of the oldest houses in town. It was built by Dwight Baldwin who was one of the first settlers to arrive here.

Hawai 092

We continue through a small street that leads us to Lahaina Public Library.The lawn in front of the library used to be a large taro field, before it was converted in a lawn in the 1950`s. Next stop is the Hauola Stone. This piece of rock was seen as a healing stone by the Hawaiian priests. We continue to the light house, which is actually the oldest on the islands. The Pioneer Inn is the oldest hotel on the island and had famous patrons, such as Frnak Sinatra. The Banyan Tree (pictured above) covers with its branches a bit over 40.000 square feet. Those banyan trees  are traditionally the meeting point in every Hawaiian village. This one was planted in 1873. Across the street is the Courthouse where in 1898 the American flag was flown for the first time on the islands.

Hawai 091

Back on Front Street take a right and youb will come Episcopal Church, transferred from across the street back in 1909. When you reach Maluuluolele Park take a trun into Shaw Street and then into Waineè Street. There you’ll see the oldest church on the islands built of stone. On the adjacent cemetry you can visit Queen Keopuolanis grave. She was the first Hawaiian queen that converted to Christianity. On Luakini Street you’ll see the oldes buddhist temple of Hawaii.

Hawai 095From we continue to Prison Street. As the name already says, you will see the old prison of Lahaina. The Hawaiian name for the building is Hale Paahao, which means house with the iron bars. You follow Waine’e Street and take a left into Hale Street. Here you can visit Hale Aloha (House of love), which was built in 1858 in memory of the almost 6.000 people that died of the smallpox. This is the last stop on our historic Lahaina tour.

Hawai 096North of Lahaina is the resort twon of Kaanapali. Not a grown town, but a mere collection of hotels. The few high rises of the island are to be found here. And the longest stretch of beach of the island. In ancient times this area was strictly dedicated to the royals. One attraction to be named is the Whalers Village a mall withlots of stores and a Wahlers Museum. If you want to experience a luau, you should go to the Royal Lahaina, one of the best of the islands. Kaanapaliis the best palce to be, when you plan a few days on the beach while visiting the islands. But it would be a shame, if you take the long fight just to relax on the beach. That’s why I will continue with the tour.

If you like a more quiet vacation spot and still need a beach, you will love Napili Bay. On this small bay there are only two hotels. One of them is the Napili Kai Beach Resort with the Sea House right on the beach. They offer great food and fantastic views of the neighboring island of Lanai. A dream come true.

historisches Schulhaus am Strand

DT Fleming Beach Park

Kapaluais home to some very exclusive hotels and with DT Fleming Beach Park alos offers a beach that is not so crowded. And you will come across this ancient school house, where it must have felt like torture, if you had to attend class. I don’t think I would have survived this.

rote Felsenklippe

An der Nordküste Maui’s

Just beyond Kapalua the street narrows to one lane and you should be ready for adventures if you continue. Those who have the guts will be rewarded with great views of Moloka’i. The road wriggles through towering cliffs. To the right they tower above the street and ton the left they fall steeply into the sea. If you meet oncoming traffic it can happen that you will have to drive in reverse for a while before you will find a plac where they can pass. On this road the route becomes the destination. And it is not for weak nerves. On the northern most tipp of the island you can visit Nakalele Blowhole. Once you have left this spot behind the road continues still very narrow and it does lead through rolling hills where you can discover a pristine part of Maui. Todays tour ends in Kahului, the administrative capital of Maui.

Kahului is also the town where you will find the airport. Apart from that there is not much to see in this big city, Hawaiian speaking, with 26.000 inhabitants. Next to the airport you will find a few shopping center with supermarkets. This is good to know, if you have rented a Condo and want to cook your own meals.

This is the end of todays tour. I hope you did enjoy it.

And as usual, I would be happy to read your comments. And if you have any questions concerning the Hawaiian islands, fell free to contact me.

Maui Island Excursion part 1

Ok, I have to admit it’s been a while since I’ve been to Maui, but during that visit I did explore as much of the island as possible and therefore will be able to tell you something about it.
One of Maui’s nicknames is the „Valley Isle“ and it actually consists of two parts that are linked by braod flat valley. It’s smaller northwestern part is the place where you will find the most hotels along the westcoast. Between Lahaina and Kapalua you will also find the best known beaches. Since the waters between the islands of Moloka’i, Lana’i and Maui are calmer than elsewhere on the islands, you can easily go for a swim here. Weiterlesen

Maui Inselrundfahrt Teil 1

Ok, ich muss zugeben, dass es schon etwas her ist, seit ich auf Maui war, aber damals habe ich mir die Insel wirklich sehr genau angeschaut und kann Euch hier doch einiges dazu erzählen.

Maui wird auch die Insel der Täler genannt und besteht eigentlich aus zwei Teilen, die durch ein breites flaches Tal verbunden sind. Der kleinere Nordwestteil, ist der, an dessen Westküste die meisten Hotels der Insel liegen. Zwischen Lahaina und Kapalua sind auch die bekanntesten Strände. Hier kann man auch sehr gut im Meer baden.

großer Baum in Lahaina, Maui

Banyan Tree, Lahaina

Lahaina und Kaanapali, die bekanntesten Badeorte

In Lahaina und Kaanapali reiht sich ein Resort an das andere und diese beiden Orte sind sehr vom Tourismus geprägt. Kihei im Südwesten hat aber in den letzten Jahren gut aufgeholt und vermarktet sich nun als Familiendestination. Hier ist geht es noch etwas bodenständiger zu und die Resorts sind hauptsächlich Appartementanlagen. Die Luxushotels befinden sich an der Nordwestspitze in Kapalua und im Süden in Wailea. Wie überall auf den hawaiianischen Inseln, gibt es auf Maui auch eine Vielzahl an Golfplätzen.

Der größere südöstliche Teil der Insel wird geprägt vom knapp über 3.000m hohen Haleakala, was übersetzt Haus der aufgehenden Sonne bedeutet. Ich erkläre Euch später warum.

Auch Maui lässt sich nicht komplett umrunden. Also muss ich meine Inselrundfahrt wieder in Teilstücke aufteilen. Beginnen werde ich unsere Erkundung in Lahaina. Im 19. Jahrhundert war das die wichtigste Stadt der hawaiianischen Inseln. Hier landeten die ersten weißen Siedler, nämlich Missionare aus  Neuengland, die die heidnischen Ureinwohner vom christlichen Glauben überzeugen wollten. Zu dem Zeitpunkt war Lahaina als Sündenpfuhl verschrien, weil der Hafen hauptsächlich von Walfängerschiffen angelaufen wurde, die sich hier nach Monaten auf See neuen Proviant aufluden und die Seemänner sich austobten. Die Missionare waren jedenfalls geschockt als sie hier ankamen. Vor allem wegen der fast nackten Ureinwohner.

Lahaina, Städtchen mit Geschichte

historische Krankenstation in Lahaian

Seaman’s Hospital, Lahaina

Die Front Street ist noch immer die Hauptstraße der Stadt, die heute aber geprägt wird von Galerien und Restaurants. Auf der dem Meer zugewandten Seite gibt es viele Möglichkeiten bei spektakulären Sonnenuntergängen auf einer Terrasse einen Cocktail und das Abendessen zu genießen. An der Front Street beginnt auch ein historischer Rundgang, der Euch zu den wichtigsten Punkten aus der Vergangenheit führt. Ihr beginnt am besten am Baldwin Home Museum, das in einem der ältesten Häuser der Stadt untergebracht ist. Der Erbauer hieß Dwight Baldwin und war eben einer der ersten Missionare, die hier ankamen.

Hawai 092Weiter geht es durch eine kleine Straße zur Lahaina Public Library. Der Rasen vor der Bibliothek war bis in die 1950er Jahre ein großes Tarofeld. Den nächsten Stopp könnt Ihr am Hauola Stone einlegen. Dieser Stein wurde von den hawaiianischen Priestern als ein Stein mit heilender Wirkung angesehen. Weiter geht es zum ältesten Leuchtturm der Inseln. Das Pioneer Inn ist das älteste Hotel auf Maui und hat schon so illustre Gäste wie Frank Sinatra beherbergt. Der Banyan Tree (siehe Foto oben) bedeckt mit seinen Ästen eine Fläche von über 4.000m² und ist traditionell in jedem hawaiiansichen Dorf der Treffpunkt. Der in Lahaina wurde übrigens 1873 gepflanzt. Gegenüber liegt das Courthouse, hier wurde 1898 zum ersten Mal die amerikanische Flagge auf Hawaii gehisst.

Hawai 091Wenn Ihr wieder auf die Front Street kommt, biegt Ihr rechts ab und kommt schon bald zur Episcopal Church, die 1909 von der gegenüberliegenden Straßenseite hierher versetzt wurde. Am Maluuluolele Park biegt Ihr dann ab in die Shaw Street  und von dort in die Waine’e Street. Dort trefft Ihr auf die älteste aus Stein erbaute Kirche in Hawaii. Im benachbarten Friedhof befindet sich das Grab von Königin Keopuolani, der ersten Königin, die zum christlichen Glauben konvertierte. In der Luakini Street findet Ihr den ältesten buddhistischen Tempel Hawaii’s.

Hawai 095

Von hier geht es dann zur Prison Street. Wie der Name schon sagt, könnt Ihr hier ein altes Gefängnis sehen. Der hawaiiansiche Name des Gebäudes ist Hale Paahao, was wiederum Haus mit Eisengittern bedeutet. Ihr folgt nun wieder der Waine’e Street und biegt dann links in die Hale Street. Dort befindet sich das Hale Aloha (Haus der Liebe), das 1858 in Erinnerung an die fast 6.000 Menschen, die an den Pocken starben, errichtet wurde. Damit endet der Rundgang durch das historische Lahaina.

Hawai 096

Nördlich an Lahaina schließt sich direkt Kaanapali an. Dies ist ein künstlicher Ort, der hauptsächlich aus Hotels besteht. Hier gibt es die wenigen Hochhäuser der Insel. Und den längsten Strand der Insel. Früher durften sich hier nur die Könige und Ihre Familien aufhalten. Besonders erwähnenswert ist hier noch die Mall Whalers Village mit vielen Shops, einem Walfang-Museum und natürlich hawaiianischem Unterhaltungsprogramm. Und für alle, die ein Luau besuchen wollen, gibt es mit dem Royal Lahaina hier eines der besten der Inseln. Kaanapali ist der am besten geeignete Ort auf den hawaiianischen Inseln, wenn Ihr ein paar Tage Strandurlaub plant. Aber es wäre doch sehr schade, wen Ihr den langen Flug auf Euch nehmt, nur um dann am Strand zu liegen. Daher fahren wir mit unserer Besichtigungstour fort.

Wer es etwas ruhiger mag, aber dennoch nicht ganz auf den Strand verzichten möchte ist an der Napili Bay genau richtig. An der kleinen Bucht liegen nur zwei Hotels. Im Napili Kai Beach Resort ist das Sea House Restaurant direkt am Strand. Hier kann man nicht nur gut essen, sondern auch tolle Ausblicke auf das benachbarte Lanai genießen. Einfach ein Traum.

historisches Schulhaus am Strand

DT Fleming Beach Park

Kapalua ist die Heimat von sehr exklusiven Hotels und bietet mit dem DT Fleming Beach Park einen schönen Strand, der nicht so überlaufen ist. Und hier gibt es das Schulhaus, in dem der Unterricht wohl wirklich eine Qual war. So direkt am Strand ruhig sitzen und dem Lehrer zu hören? Ich weiß nicht, ob das bei mir funktioniert hätte.

rote Felsenklippe

An der Nordküste Maui’s

Kurz hinter Kapalua wird die Straße dann einspurig und hier sollten wirklich nur Abenteurer weiter fahren. Wer sich traut, wird mit tollen Aussichten auf Molokai belohnt. Die Straße schlängelt sich kurvenreich durch die Klippen. Rechts geht es steil den Berg hoch und links genauso steil Richtung Ozean. Bei Gegenverkehr muss man dann auch schon mal ein Stück rückwärts fahren bis man zu einer Ausweichbucht kommt. Hier ist der Weg das Ziel. Und der ist nichts für schwache Nerven. An der nördlichsten Ecke der Insel gibt es dann noch das Nakalele Blowhole. Ab hier ist die straße zwar immer noch sehr eng, aber entlang der Ostküste führt sie dann mehr durch eine sanfte Hügellandschaft und Ihr könnt ein sehr ursprüngliches Maui entdecken. Das Ende dieses Teils der Rundfahrt ist dann Kahului, die Verwaltungshauptstadt der Insel.

In Kahului liegt auch der Flughafen. Ansonsten gibt es in der mit 26.000 Einwohnern für hawaiianische Verhältnisse große Stadt nicht viel zu sehen. Beim Flughafen sind ein paar Einkaufszentren mit Supermärkten. Das ist dann interessant für Euch, wenn ich Euch ein Appartement gemietet habt und Euch selbst versorgen wollt.

Hier endet der erste Teil meiner Inselrundfahrt. Ich hoffe es hat Euch gefallen.

Wie immer würde ich mich über Kommentare von Euch freuen. Und wenn Ihr Fragen habt zu Hawaii, fragt mich.