Hike to the Rotwand

I just love the summer heat and this summer was really great so far here in Munich. So I decided to spend my 3 weeks off here in Munich and it’s beautiful surroundings. There is quite a lot to explore here and I am asking myself, why I did neglect all this until know. I mean, there are people traveling around the globe to come here and visit Bavaria. So why should I always go away for vacation?

After climbing the Hochgern, I wanted to go on another tour while off work. But then the mercury rose to the 80’sand 90’s and it was just too hot to climb another mountain. Finally there came a day with only mid 70’s, so I got up early and drove into the mountains. On a week day this goes rather fast.

Spitzingsee

Rotwand wanderung 048

As a starting point I chose Spitzingsee this time.This is a small lake at approx. 3500 feet. I was joined by a dear friend whose condition isn’t exactly like mine. So we chose a tour that is not that hard to do.

Our goal was to reach the Rotwandhaus which sits at approx. 5800 feet.

Rotwand wanderung 130

There are 2 options on how to get there. We decided to take the one that is longer, but brings you through beautiful scenery. On this track you have a short piece where you will have to climb a steep path at the end.

Easy warm up in the valley of the Valepp

To start we descended into the Valley of the Valepp. The good thing about this is that you can warm up a bit, but on the other we thought, that we actually want to walk up the mountain and therefore this means with every foot we descend we will have another foot added to the ascent.  Full of energy we follow the creek called Rote Valepp through its green valley.

This is still a regular street and we could have taken a bus to bring us to the point from where we wanted to ascent. But this something everybody can do, and we not everybody 😉

At the beginning the valley broadens and we get the first glimpses of the surrounding mountains. Soon we reach the Blecksteinhaus, restaurant in the middle of nowhere, and here we leave the paved road and continue on a gravel road. ly due to the cloudy weather and since it was a week day we were the only ones and heard nothing but the singing birds. I have a guide that describes the best tracks in the Alps and it did say that this one can be crowdy at times. For us this was just perfect.
Weiterlesen

Wanderung zur Rotwand

Ich liebe ja den Sommer und die Hitze und so habe ich dieses Jahr einen wundervollen Urlaub zu Hause. Und rund um München gibt es so viele tolle Dinge zu sehen und erleben. Warum nur hab ich das bis jetzt immer ein bisschen vernachlässigt?

Nach meiner Wanderung zum Hochgern, wollte ich gerne noch eine Bergtour in meinem Urlaub unterbringen. Als aber das Thermometer ständig über 35° zeigte, habe ich auf einen kühleren Tag gewartet. Vorgestern waren es noch 34°, aber gestern dann nur noch 20°. Also perfektes Wanderwetter.

Spitzingsee

Rotwand wanderung 048

So ging es erstmal mit dem Auto zum Spitzingsee. Da ich dieses mal von einem nicht ganz so konditionierten Freund begleitet wurde, haben wir uns eine etwas einfachere Tour ausgesucht.

Unser heutiges Ziel war das Rotwandhaus auf 1765m Höhe.

Rotwand wanderung 130

Es gibt zwei Wege, die auf diese Hütte führen. Der, den wir genommen haben ist landschaftlich reizvoller, aber auch länger und das letzte Stück steigt ziemlich steil an.

 

Gemütlich warm laufen im Tal der Valepp

Zunächst liefen wir von der Kirche in Spitzingsee (1080m) in das Tal der Valepp. Das angenehme daran ist, dass man hier zunächst gemächlich bergabwärts läuft. Andererseits dachten wir uns ja schon bei dem „Spaziergang“ zum Aufwärmen, dass wir ja eigentlich auf den Berg hinauf wollen und somit jeder Meter, den wir hinab steigen, auch wieder hinauf gegangen werden muss. Durch das grüne Tal schlängelt sich ganz gemütlich die Rote Valepp.

Die Straße ist asphaltiert und theoretisch hätte man dieses erste Stück auch mit einem Bus fahren können. Aber das kann ja wirklich jeder. Wir machen sowas nicht. 🙂

Das Tal wird zunächst weiter und man kann erste Ausblicke auf die umgebenden Berge genießen. Beim Blecksteinhaus biegt man dann von der asphaltierten Straße ab und läuft weiter auf einem gut präparierten Waldweg. Wahrscheinlich weil es etwas kühler und bewölkt war, waren wir mal wieder die einzigen Wanderer. In der Beschreibung der Tour stand nämlich, dass sie sehr beliebt ist und es durchaus sein kann, dass man auf viele Menschen trifft. An einem Wochentag ist dann natürlich noch mal weniger los. Für mich persönlich ist das aber auch ganz gut so.
Weiterlesen